NEUIGKEITEN /
REUSE CRUISE

”Es geht darum, das Bewusstsein für Teppichabfälle zu sensibilisieren – und wie wir davon profitieren können”

Reuse Cruise

September 2015

”Es geht darum, das Bewusstsein für Teppichabfälle zu sensibilisieren – und wie wir davon profitieren können”. Wir selbst hätten es nicht besser ausdrücken können … die Zusammenarbeit mit der Design School Kolding, einer Talentschmiede für Designstudenten, konzentriert sich dabei auf ein sehr aktuelles Thema – Nachhaltigkeit und Recycling.

Unsere Teppiche sind so entworfen und hergestellt, dass sie viele, viele Jahre lang halten, und auf dieser Produktqualität beruht unter anderem unser Stolz. Gleichzeitig arbeiten wir in einer Branche, in der Design und Erneuerung sowohl für uns als auch unsere Kunden wichtig sind. Diese beiden Aspekte können jedoch miteinander Hand in Hand gehen, wenn es uns gelingt, ein Geschäftsmodell zu finden, Teppichen, die ihr “Lebensende” erreicht haben, ein neues Leben in einem anderen Zusammenhang zu ermöglichen.

Das war die Zielsetzung von ungefähr 50 Designstudenten, die Dansk Wilton besuchten und hier Bekanntschaft mit “unserer aufregenden Welt der Teppichherstellung” machten. Allein schon einmal die Arbeit eines dänischen Textilherstellers beobachten zu können, war für die jungen Textildesignstudenten äußerst spannend. Nach dem Besuch kehrten die Studenten an ihre Hochschule zurück, um dort für 48 Stunden ein Workshop zu besuchen, in dem sie mit Teppichabfällen aus unserer Produktion arbeiteten.

Kreative Ideen und beeindruckende Ergebnisse
Wir waren von dem Einsatz und den Ergebnissen, die diese jungen Studenten in einer so kurzen Zeit erzielt hatten, überaus beeindruckt.

Zwei Gruppen erhielten jeweils eine Auszeichnung in Höhe von 5.000.- DKK, und wir luden eine Gruppe in unsere Zentrale ein, um ihre Idee noch weiter auszuarbeiten. Man könnte sagen, dass sie einen bleibenden „Fußabdruck“ hinterlassen hat…

Nachhaltiges Design – eine neue Denkweise bei Designstudenten
Heutzutage müssen Designstudenten immer im Voraus denken und sich Gedanken darüber machen, wie das Produkt noch Jahre später verwendet und recycelt werden kann. Das war genau das, was das Projekt interessant für die Designstudenten machte. „Sie sammeln Erfahrungen, wie man komplexe Probleme angehen kann und lernen, für eine bessere Zukunft zu entwerfen. Wir müssen neue Wege und Strategien finden, wie wir unsere Ressourcen besser nutzen können“, sagte Helle Graabæk, Leiterin der Fakultät Textildesign an der Design School Kolding.

Bei Dansk Wilton verstehen wir das Problem darin, uns zu fragen, wo unsere Position und Verantwortung in der Angelegenheit ist.