NEUIGKEITEN /
DESIGNHOCKER
DESIGN NACHHALTIG DENKEN

Vom Axminster-Teppichboden zum Designhocker.
Eine Designstudentin arbeitet mit Wiederverwendung von Teppichbodenabfälle. 

Designhocker
Design nachhaltig denken

Stool Sustainable Design Thinking

Februar 2016

DANSK WILTON hatte zusammen mit der „Design School Kolding“ einen Workshop zur Wiederverwendung von Teppichbodenabfällen ausgerichtet.

Eine Studentin, Stine Mikkelsen, ließ das Projekt nicht los, sodass sie mit unseren Teppichbodenabfällen weitergearbeitet und aus dem Material einen nachhaltigen Hocker gestaltet hat.

Über das Projekt sagt Stine:
„Ich habe damit angefangen, den Teppichboden in die drei Grundmaterialien aufzuteilen, aus denen er besteht: Polypropylen, ein Wollgemisch und ein Baumwollgemisch. Danach habe ich an den verschiedenen Eigenschaften der Materialien herumexperimentiert. Dabei habe ich herausgefunden, dass alle drei Materialien für einen Hocker verwendet und kombiniert werden können, ohne die Materialien völlig zu verbinden. So kann der Hocker nach der Verwendung leicht auseinandergenommen und die Materialien erneut wiederverwendet werden.

Für die Füße musste ich eine Form herstellen, in der ich das Polypropylen schmelzen konnte. Die Form passt in einen herkömmlichen Ofen, sodass jeder sich ein paar Füße schmelzen kann. Der Sitz besteht aus Wolle, die mit Nadeln zu einem festen Filzmaterial verarbeitet wird. Um den Sitz an Ort und Stelle zu halten, verwende ich ein dünnes Seil, das ich aus dem Baumwollgemisch gefertigt habe.

Ein Ofen und wenige kleine Werkzeuge genügen, damit auch in ärmeren Weltregionen, in denen Kreuzfahrtschiffe ins Trockendock kommen, verschiedene Produkte hergestellt werden können. So z. B. ein Hocker. Auf diese Weise können dringend benötigte und individuelle Produkte für die Menschen vor Ort gefertigt werden, und zwar aus Materialien und Ressourcen, die bislang einfach verbrannt werden.“

Erfahren Sie mehr über Stine Mikkelsen: www.stinemikkelsen.com